* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Freunde
   
    cc22

    - mehr Freunde

* Letztes Feedback
   13.03.17 19:30
    I have learn some good s
   19.03.17 20:22
    Can you tell us more abo
   23.03.17 01:01
    Normally I don't learn a
   28.04.17 21:36
    I have been browsing onl
   30.04.17 20:02
    My family members always
   21.05.17 19:01
    We are a group of volunt






Meisterleistung

wie setzt man das Stück an Familienleben, was noch vorhanden Hand in den Sand? Die passende Anleitung findet man hier bei mir! Ja ich bin total explodiert heute, ich meine so richtig vom feinsten, wobei das der falsche Begriff wäre, denn meine Ausdrucksweise vom 45Minuten dauerbrüllen, entspricht nicht der üblichen Wörter die ich benutze aber nun gut. Ich mein ok im nachhinein war ja eh klar, ich wollte den cut, den cut von dem alten Dingen. Ich wollte aber nicht zwangsläufig sagen ich bin weg, Weihnachtsgeschenke gibts per Post. Im nachhinein is mir nichts anderes üblich geblieben, Lösungen und Vorschläge etc. wurden oft ausprobiert aber genützt hat es rein gar nichts. Naja, was soll ich jetzt machen, es tut scheiße weh, die Frau hat mich zur Welt gebracht und mein kranker Bruder hatte mich immer begleitet seit ich lebe. Ich hätte die Wahl gehabt das weiter so zu machen, aber ziemlich unzufrieden und missmutig zu sein und nun ja bin ich weg halt. Na ja ich hab dabei schon Wasserfälle geflennt und ich kann nicht sagen das es mir jetzt besser geht. Alles was sich sagen lässt, dass es im Moment keinen anderen Weg gibt. Es ist nur diese einzige verf***** (Wort des Tages, leider -.-) Straße frei, die anderen sind wegen Baustelle gesperrt. Ich bin jetzt bei Schneeweißchen, trotz dass ich gesagt habe, dass ich total daneben war was mein Verhalten anging, hat sie irgendwie Verständnis dafür. Habe ihr erzählt ich bin weder auf meine Wortwahl stolz noch auf die Brüllerei etc. und sie sagte "Ja, aber warum musste es überhaupt soweit kommen?" Die frage war rethorisch natürlich, sie weiss ja so gesehn wieso. Ich glaube es gibt ein grundlegendes Problem zwischen Biologie und den menschlichen Verstand. Welpen lieben ihre Mütter, sie haben sie ja auch zur Welt gebracht, sie sorgen für Essen, Unterschlupf und das das Kind groß wird. Das hat Mama auch gut hinbekommen und auch was den Verstand betrifft, hat sie nicht immer verkehrt gelegen. Durch meine Mutter bin ich sehr sozial und tolerant. Kommen wir zu dem Punkt wo meine Mutter versagt hat, Kommunikation: ich übe mich darin besser zu werden teilweise klappt das auch, aber unterbrechen laut werden stur sein etc. ist nicht immer hilfreich... da hat sie mir nichts beigebracht alles durch eigenes Lernen erzielt. Bleiben wir weiter beim Thema verstand. Wenn man sich weder ernstgenommen fühlt und öfter mal sagen wir es so, die Wahrheit verdreht, ist das mit dem Vertrauen so eine Sache. Das ist ja nun ein bisschen blöd, weil man ja davon ausgeht, dass Liebe mit Vertrauen einhergeht. Klar es gibt verschiedene Ebenen des Vertrauens, nur trotzdem macht es das Verhältnis problematisch. Reden, Briefe schreiben etc. ist irgendwie für die Katz, wenn Personen nicht merken wie ernst man es meint. Wenn ich zu diesem Gefühl komme, und man kann mich noch so lange als ruhigen Menschen kennenlernen auch geduldig, tja ähm dann platzt irgendwann die Bombe. Die Bombe platzt nicht weil ich runtergeschluckt habe, das tue ich in der Regel nicht ich teile mich schon mit wenn mir was nicht passt. Es kommt eher dann zu einer Explosion, wenn man gegen eine Wand redet, die Zündschnurr wird kürzer und kürzer, den Rest kann man sich ja denken. Ich weiss nicht wie ich es anders machen soll, im ruhigen ton sagen "Ich will das nicht" oder "das finde ich nicht gut"...funktioniert nicht bei mir, wahrscheinlich weil ich auch mit vielen Dingen klar komme und die meisten Menschen gewohnt sind, dass ich alles ok finde, wahrscheinlich ist es dann nicht vorstellbar, dass ich auch mal was nicht ok finde. Zeitweise mecker ich auch nicht viel, bis auf die letzten paar Wochen, weil mir das zu Kopf steigt. Ich weiss nicht wie oft ich meinen Kopf an die Wand geschlagen hab und darum gebettelt habe "Wand, bekomm doch endlich mal Ohren." Ich mein ich bin sehr introvertiert und alles das mag auch echt gut sein, aber mal ehrlich wenn ich schon nicht immer gesehn werde, gehört werden wäre schon mal cool. Ich hoffe ich komme aus dem Teufelskreis raus... wäre es eine Lösung, wenn ich mir die Ohren bschneiden würde ?
23.7.13 14:57
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


ein Fan der deutschen Sprache (23.7.13 23:30)
Schade, dass du das mit dem Ausrasten nicht kontrollieren kannst ...
Vielleicht würde Yoga o.ä. helfen?!
Nun zu deiner Rechtschreibung und Grammatik. Könntest du vielleicht mehr Kommata setzen, da du einige vergessen hast?!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung